Buchtipps - meine persönliche Bestsellerliste

Die Zahl der Frankreichreiseführer ist groß. Und jeder, der einen Reiseführer sucht, muss nicht zwangsläufig ein Kunstliebhaber sein. Dem würde ich allerdings die Kunstreiseführer von DuMont empfehlen. Unter www.dumontreise.de bietet der Verlag sogar kostenlose Updates bzw. Korrekturen und Änderungen zu den jeweiligen Reiseführern an. Ein toller Service! Merci DuMont.

 

Ein weiterer Stern am Himmel der Reiseführer sind zweifellos die Reiseführer von Michelin. Oft zwar wie der DuMont etwas größer und nicht unbedingt für Handtasche oder Rucksack geeignet, aber hier steht alles Wissenswerte inkl. guter Bewertungen. Die empfohlenen Touren habe ich wann immer möglich ausprobiert und bin begeistert.

 

Aber nicht nur Reiseführer schlage ich hier vor, sondern auch Tipps für eine spannende und unterhaltsame Urlaubslektüre, schöne Kochbücher und Berichte von Menschen, die Frankreich bereist, geliebt und erlebt haben. Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, aber schauen Sie rein und schreiben Sie mir, wenn Ihnen meine Buchtipps gefallen haben.

Restauranttipps - meine persönlichen Gourmet-Highlights

Ja, die französische Küche. Heiß geliebt und heiß diskutiert. Vor allem, wenn man über gewisse regionale Spezialitäten redet, die in Deutschland nicht immer unbedingt Zustimmung erfahren.

Man muss auch nicht über das Für und Wider von foie gras reden: In Deutschland ist die Herstellung verboten, das ist gut so, und niemand ist gezwungen, sie in Frankreich zu essen. Allerdings muss ich auch hier wieder erwähnen, dass viele meiner Mitbürger nicht wissen, dass nicht alle Produzenten ihre Tiere qualvoll stopfen. Eine natürliche foie gras wird dadurch erreicht, dass man dem Tier sehr viel zu fressen hinstellt, und wartet, dass die Leber so auf natürliche Art verfettet. Im Geschäft kann man das ganz einfach an der Größe der Leber erkennen. Also, bitte, kreuzigen Sie mich nicht, wenn ich Ihnen Lokale empfehle, die aus Ihrer Sicht nicht unbedingt politisch korrekt sind. Trotzdem: bon appetit! Auch wenn sie in bestimmten Landstrichen auf keiner Speisekarte fehlt.

Bemerkenswert ist, dass die französische Küche Dank Initiative von Nicolas Sarkozy von der UNESCO als "immaterielles Kulturgut" anerkannt und seit 2010 zum Weltkulturerbe gehört. Bravo Sarko!

Schreiben Sie mir, wenn Ihnen diese Restauranttipps besonders gefallen haben.


Kontakt:    

Studienreisen Passepartout                            

Christa Gölden

Postfach 300331

41193 Mönchengladbach

 

Tel:      +49 2166 8556181

Mobil:  +49 151 51104454

Mail:     info@studienreisen-passepartout.com